Guillaume Bruère – Giom Tausendfüßler

Katalog / Museum Marta Herford, 2012

Guillaume Bruère ist Maler, Bildhauer und Performance-Künstler – vor allem jedoch ist er Zeichner. Von August bis November 2012 fand im Museum Marta Herford erstmals eine umfangreiche Präsentation seiner Arbeiten statt. Bruère, der in Frankreich aufwuchs und seit einigen Jahren in Berlin lebt, fasziniert in seinem Werk durch die Vielfalt der stilistischen Mittel. Seine Bilder sind farbintensiv und wild, poetisch und humorvoll, und zeugen von einer ausgeprägten Beobachtungsgabe.

 

Der 176-seitige Katalog, der anlässlich der Ausstellung Guillaume Bruère – Giom Tausendfüßler im Kettler Verlag erschienen ist, bietet anhand von einführenden Texten und zahlreichen Abbildungen einen Überblick über die Arbeit dieses Künstlers. 

 

Der strenge Blocksatz bildet einen Kontrast zu den wirren Liniengeflechten der Bilder. Eine horizontale Linie, die sich durch die Textseiten zieht, halbiert den Satzspiegel in die deutsche und die englisch Fassung – markiert durch einen Schriftwechsel und Hervorhebungen zu Beginn des englischen Texts. Die Ränder, die zu allen Seiten identisch sind, greifen Gioms Ideen zur Heraldik auf.

 

www.marta-herford.de

www.verlag-kettler.de