Die Morgendämmerung der Worte

Buchprojekt / Die Andere Bibliothek, 2018

Die Morgendämmerung der Worte. »Was für ein Titel!«, dachte ich mir – und denke es bis heute. Inhaltlich war diese Publikation von Anfang an faszinierend, aber Respekt einflößend: Ein erster umfassender

›Poesie-Atlas‹ deutschsprachiger Sinti- und Roma-Lyrik. Über 250 Gedichte von 150 verschiedenen Autoren, aus 21 Sprachen ins Deutsche übersetzt. Texte zwischen purem Glück und der Erfahrung von Ausgrenzung und Verfolgung. 

 

Als Cover-Motiv wählten der Verlag und ich das Werk Romani Polska von Damian Le Bas. Seine Arbeit zeigt ein Wirrwarr an Gesichtern, die er auf eine Landkarte malte. Die roten Münder wurden für mich zum Sinnbild für die unterschiedlichen Stimmen und Sprachen, die das Buch so besonders machen. Deshalb griff ich sie auf dem Leineneinband wieder auf (Ton in Ton) und auch auf den Trennseiten – als Signal, dass nun die Stimmen aus einem anderen Land folgen. Die Schrift-Collagen, die ich für diese Seiten entwickelte, sind an die Gestaltung der Cover-Typografie angelehnt.

 

die-andere-bibliothek.de